Darf ich dir was abnehmen?

freisteller Kopie

Ja wir, haben es getan! Nach langem Überlegen haben wir, Sina und Fabian, beschlossen zusammen ein Rezeptmagazin zu erstellen. Seit nun mehr zwei Jahren haben wir unsere Ernährung komplett auf Low Carb umgestellt und uns quasi täglich damit beschäftigt. Das ging vom Rezepte raussuchen, nachkochen und verbessern bis zum selber ausprobieren. Da wir beide von Anfang an immer bei Instagram unsere „Werke“ geteilt haben und auch oft positives Feedback bekommen haben, dachten wir uns, warum denn nicht einfach unsere besten Rezepte zusammentragen. Das Ergebnis ist eine kleine aber feine Übersicht unserer Lieblingsrezepte.

Da sowas natürlich nicht von heute auf morgen geht, tüfteln wir nun schon seit gut einem halben Jahr an der Idee und der Umsetzung. Parallel zum Job und Sport am Abend, haben wir unsere Rezepte gekocht, fotografiert, bearbeitet und das Ganze in ein Magazin Format gebracht.

Beim Format haben wir uns in Anlehnung an die „Lecker“-Zeitschrift für das DIN A5 im Querformat entschieden. Auf 36 Seiten haben wir unsere 30 besten Rezepte gepackt, mit Fotos zu jedem Gericht und kleinen Tipps. So kann sich keiner gegen eine gesunde Ernährung wehren. Denn Low Carb kochen muss nicht schwierig oder kompliziert sein, man braucht nicht 1000 exotische Zutaten – sondern manchmal nur die richtige Idee.

Wir haben unser Projekt komplett selbst finanziert. Dahinter versteckt sich kein Verlag und keine billige Ebook-Variante eines umgewandelten Word-Dokuments. Versprochen – denn hier ist alles liebevolle Handarbeit. Und mal ehrlich, wer will schon mit einem Ebook-Reader in der Küche stehen? Auch den Druck haben wir komplett aus eigener Tasche bezahlt und  freuen uns über jeden, der sich für unseren Weg interessiert und dem wir mit unseren Anregungen helfen können. In diesem Sinne: DARF ICH DIR WAS ABNEHMEN?

Das sind wir

Sina

Sina

Einhorn-Liebhaberin / Grafikerin / 25

Mein Abnehmweg begann im Januar 2014. Ich hatte mich bei einem Abnehmkurs meiner Hausärztin angemeldet. Nach Neujahr wollte ich am liebsten sofort loslegen und meine alten Gewohnheiten über Bord werfen. Der Kurs begann dann endlich am 20. Januar für mich.

Ab sofort hatte ich Montag abends jede Woche ein Kurstreffen. Wir wurden vor Beginn gemessen und gewogen. Den ersten Gewichtsschock hatte ich auch schon bald vergessen als mein Gewicht von mal zu mal weniger wurde. Ich fing an meine Ernährung auf LOGI / Low-Carb umzustellen. Ich habe angefangen mich in Facebook Gruppen auszutauschen mit Gleichgesinnten und Spaß daran gefunden abzunehmen. Seitdem war es nicht mehr lästig mir zu überlegen, was ich bloß essen soll. Ich suchte mir leckere Rezepte raus und fing an rum zu probieren. Die wöchentlichen Treffen gaben mir Motivation und mir fiel es weniger schwer durchzuhalten.

Immerhin ging nach ein paar Wochen schon vieles leichter von der Hand: Treppen steigen, Kleidung kaufen und natürlich auch der Sport. Nach dem ersten Mal auf dem Crosstrainer dachte ich wirklich ich müsste sterben und das schon nach 5 Minuten. Heute bin ich seit einem Jahr stolzes Mitglied in einer Boxsportschule und trainiere 2x die Woche hart. Und ja das schreibt eine, die noch vor 2 Jahren immer den Fahrstuhl genommen hat. Wie sagt man so schön: Zeiten ändern sich. Menschen auch.

Obwohl ich noch nicht ganz am Ziel bin, möchte ich anderen Menschen Mut machen mit meinem Abnehmweg. Ich bin der Überzeugung, dass auch Zwischenziele Erfolge sind, die Andere motivieren können. Ich werde meinen Weg weiter gehen und wie heißt es so schön: »Egal wie langsam du bist, du überholst immer noch jeden auf dem Sofa!«

Fabian

Fabian

Teenage-Mutant-Ninja-Turtle / Grafiker / 32

Moin, ich bin Fabian und mein Abnehmweg begann im Januar 2014. Zuvor hatte ich quasi alles falsch gemacht, was man falsch machen kann in Sachen Ernährung und das führte auch zu meinem Startgewicht von 135kg. Gegessen wurde generell abends, genascht wurde gerne und am Wochenende gab´s gerne mal das ein oder andere Bier. Ich dachte zu dem Zeitpunkt auch ich sei ein Meisterkoch, wenn ich Spaghetti Bolognese mit einer Maggi Tüte gekocht habe. Generell frage ich mich zurückblickend immer noch, warum es diese Maggi Fix Tüten überhaupt gibt.

Nachdem ich mich dann im Internet umgesehen hatte, hatte ich LowCarb für mich als Abnehmvariante ausgemacht. Das lief von Beginn an ziemlich gut. Klar hatte man am Anfang abends nach der Arbeit immer etwas Hunger, aber nach 2-3 Wochen hatte man sich daran gewöhnt. Es war sehr interessant zu sehen, was passiert wenn man einfach keine Nudeln, Reis oder Kartoffeln mehr isst und was einem dabei fehlt: NICHTS.

Und so purzelten auch die Kilos, nach einem halben Jahr waren es so dann ca. 20kg. Und das wäre dann wohl auch der Zeitpunkt gewesen, wo sich die Abnehmkurve eher normalisiert hätte und man vielleicht den Schwung verloren hätte, doch auf Drängen von Sina begann ich dann mit Sport. Zuvor hatte ich mich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt und faule Gründe angegeben, wie kein Geld oder keine Zeit, aber irgendwann musste ich mich ergeben und wurde zum Sport-Freak. Ich begann mit 2x die Woche Fitnessstudio, was sich ziemlich schnell in 3x die Woche steigerte und irgendwann habe ich dann auch die Restdays zwischen den Tagen mit Cardio im Studio aufgefüllt. Man sah mich also 5-6x die Woche im Studio. Das machte unerwartet viel Spaß und die zunickenden und bestätigenden Blicke im Fitnessstudio gaben einem auch den zusätzlichen Push. Als die Trainerin dann meinte, so eine Veränderung hatte sie in so einer kurzen Zeit noch nie beobachtet, machte einen das dann auch Stolz auf das Erreichte. Am Ende des Jahres waren es dann 46Kg weniger und es stand endlich die 89.9kg auf der Waage. 2015 wurde es dann spannend, doch kurz zusammengefasst habe ich das Gewicht gehalten und fühle mich nun pudelwohl und habe immer noch enorm viel Spaß am Sport im Fitnessstudio.

"Wer mit Maggi Fix Tüten kocht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

Fabian

Fakten, Fakten, Fakten

leckere Rezepte
Monate Arbeit
Kilogramm abgenommen
Prozent wir

"In der Regel gilt: Iss nichts, was Deine Oma nicht als Essen erkannt hätte."

Sina

Testimonials

Weitere Infos